Cover

CD review / album review / CD Rezension / Album Kritik / Plattenkritik

Prime Time

"The miracle"

Die Ultimative Reviewpage f. Progressive Rock/Metal


goto english summary

Info

Prime Time
"The miracle"
1999,Rising Sun

Eduar Hovinga - vocals
Henrik Poulsen - guitars, keyboards
Tonni Rahm - guitars
Karsten Lagermann - bass
Flemming Olsen - drums

Prologue / Vorab

Die 1996 von Henrik Poulsen (Ex-Narita) gegründete Hard/heavyrock-Formation Primetime stellt mit "The miracle" ihr zweites Album vor.

Tracklist / Die Songs

  1. Shadows (4:46)
  2. The Miracle (3:37)
  3. Shine on (3:57)
  4. Judging eyes (4:24)
  5. Stepping stone (4:17)
  6. Touched (5:02)
  7. Refugee (4:30)
  8. Seven doors hotel (4:39)
  9. Lakel Silver (4:59)
  10. Save me (5:01)
Gesamtspielzeit / total time: 45:14

Das Album

Hier wird lupenreiner Heavyhardrock geboten, irgendwo zwischen den uralten Bon Jovi, groovigem Rock und straightem Heavyrock. Dieses Genre war noch nie mein Ding, daher habe ich es schwer, dieses Album einzuordnen. Die Songs wirken präzise, kraftvoll und ausgegoren und bewegen eigentlich ständig zum Mit-Tappen. Begeistern konnten mich lediglich Judging eyes, das verdammt heavy rüberkommt und aufgrund der Gesangslinie locker einem Malmsteen aus der Feder hätte fließen können sowie das grimmig preschende Lake silver, das auch Progmetaller begeistern dürfte ... aber diese beiden Tracks habens wirklich in sich ! Fürs Nebenher-Hören oder Laufenlassen auf ner e-guitar-toleranten Party (gibts sowas noch ?) eine treffsichere Wahl, beim bewüßten Hinhö,ren passiert mir jedoch zu wenig ... aber das hat mich am straighten Heavyrock sowieso schon immer gestört.

 
Fazit

2 Punkte aber wie gesagt ... das Genre war noch nie mein Ding. Für melodic Heavyrocker aber sicher ein Tip !

   
Summary

Prime Time play pure heavyrock/hardrock ... somwhere between the old Bon Jovi stuff. groovy rock and straight heavyrock. I never have liked this kind of music so it's a bit difficult for me to describe this album. The songs are precise, grooving and all songs will force you to tap your foot to the rythm. Two songs really grabbed my ear: The damn heavy and malmsteen-like Judging eyes and the mysterious and powering Lake silver. For easy-listeners, fans of straight heavyrock and white metal this album is really worth the buy, but listening to it carfully was boring (at least for me). 2 points


© 02/1999 Markus Weis / Die Ultimative Review Page - https://durp.cf2.de