Cover  

CD review / album review / CD Rezension / Album Kritik / Plattenkritik

Lunar Crush

"Lunar Crush"

DURP - eZine from the progressive ocean


goto english summary

Info

Lunar Crush
"Lunar Crush"
1997, Phantom Gallery Recordings

Gabriel Lee Pilon - vocals, synthesizers, synth leads
Gary Blakemore - bass, synthesizers, backing vocals
Scott Smith - drums, percussion
  1. Untamed
  2. Alone
  3. The clown
  4. Secrets
  5. Depraved love
  6. Breathe again
  7. On the bridge
  8. Killing silence
  9. In hiding

  10. Gesamtspielzeit (total time): 39:04
 
Prologue / Vorab

Eine absolut nicht alltägliche Scheibe, die vom Feeling wohl noch am ehesten in die Prog-Metal-Ecke passt, wurde mir auf dem ProgPower Festival 1999 überreicht.

Rezension

Wir ihr sicher der Line-Up schon entommen habt, kommen auf diesem Album keine E-Gitarren zum Zug (außer einige Male eine Gesampelte aus der Dose). Trotzdem ist die Scheibe vom Flair her für mich ein ProgMetal-Album. LUNAR CRUSH klingen wie eine Re-Inkarnation von FAITH NO MORE im Dark Wave-Sektor. Die drei Amerikaner zelebrieren mit elektronischen Drums, düsteren Synthi-Strings, Dark Wave-Beats (sowohl Bass als auch Drums), anspruchsvollen Gesängen und progrockigen Synthi-Einlagen eine Mischung, die viele Grenzgänger aus den erwähnten Lagern begeistern wird. Heavy Synthi-Sounds verbreiten metallischen Flair, die Beats sorgen für ein Feeling zwischen Gothic Wave und LIVING COLOUR, so manche Synthi-Einlage reicht von prog bis orientalisch, Breathe again knallt einem sogar eine Doublebassdrum-Passage um die Ohren. Während des letzten Tracks In hiding wird die Sache sogar gewaltig schräg.

 
Fazit

Höchst interessant, innovativ, mutig und eigenständig mit allerdings einer Schwäche: Nach 6 Tracks nerven die elektronischen Drums doch ein wenig und machen den Sound zu steril. Mit einem richtigen Rock-Drumset wäre die Scheibe von vorne bis hinten ein Volltreffer. Alle neugierig gewordenen: Abchecken !!! Wertung: 6

Die CD gibt's bei:

email: lunarcrush@detroitmusic.com

Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

Einen Link zur Homepage der Band findest Du in den DURP Links.

   
Summary

Even if not a single e-guitar is used on this album (except some samples) I would like to place this review in the progmetal section because the flair comes close. The three USA-musicians LUNAR CRUSH are presenting their debut CD which is very fascinating. LUNAR CRUSH sound like FAITH NO MORE meeting the Dark/Gothic Wave genre. Electronic drums, dark keyboards-strings, Dark Wave-ian beats (both bass and drums), unusual vocal melodies (in the style of LIVING COLOUR) and synthesizer-usage ranging from progrock to somehow arabic. Very, very interesting for all opend minded people of the genres I have mentioned. The only weak point of this unique, daring and innovative album is, that after 6 tracks the electronic drums become annoying ... with a real rock-drumset this would have been a real smasher because the sound would have a less sterile athmosphere. All opend minded freaks out there: Check it out ! 6 points

The CD can be obtained at:

email: lunarcrush@detroitmusic.com

Don't forget to mention the DURP in your order !

A link to the website of the band can be found in the DURP Links.


© 11/1999 Markus Weis
DURP - eZine from the progressive ocean
https://durp.cf2.de/