CD review / album review / CD Rezension / Album Kritik / Plattenkritik

Iron Savior

"Unification"

DURP - eZine from the progressive ocean


goto english summary

Info

Iron Savior
"Unification"
1999, Noise / Modern Music

Rezension

So muß True Metal klingen: immer voll auf die zwölf, und zwar fünfzehn Songs und satte 73 Minuten lang! Dazu eine kleine Science Fiction Story - Kampfmaschine aus Atlantis bedroht im Jahr 2110 die Menschheit und der Terminator läßt schön grüßen - und fertig ist die zweite Iron Savior-Scheibe. Mehr muß man eigentlich gar nicht wissen, außer vielleicht, daß Gitarrist und Sänger Piet Sielck als Mastermind hinter der ganzen Sache steckt, der mit Kai Hansen von Gamma Ray einen fähigen und bekannten zusätzlichen Sänger als Hauptakteur engagiert hat. In weiteren Nebenrollen: Jan-S. Eckert am Baß, Andreas Kück als Keyboarder und Dan Zimmermann (ebenfalls von Gamma Ray) als Drummer par excellence. Die Band sprüht vor Spielfreude, die Songs gehen gut ab, und das ist die Hauptsache, auch wenn man dabei das Genre nicht gerade neu erfindet. Ist aber auch gut so. Doch halt: da kommt Song Nr. 12, orchestrale Klänge, ist doch nicht etwa eine Ballade? Tatsächlich: das Stück bringt doch noch etwas Abwechslung in die Sache. Ist auch gut.

 
Fazit

Wertung: 8
Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

   
Summary

... sorry, no english summary of this review ... 8 points
Don't forget to mention the DURP in your order !


© Renald Mienert
DURP - eZine from the progressive ocean
https://durp.cf2.de/