Cover  

CD review / album review / CD Rezension / Album Kritik / Plattenkritik

Crematory

"Early Years & More"

DURP - eZine from the progressive ocean


goto english summary

Info

Crematory
"Early Years & More"
1999, Massacre

Felix - vocals
Katrin - keys
Lotte - guitars, backing vocals
Harald - bass
Markus - drums
    CD 1
  1. Tears of Time
  2. Lost in myself
  3. Ist es wahr
  4. Ewigkeit
  5. The Eyes of suffering
  6. Through my Soul
  7. Shadows of Mine
  8. Dreams
  9. Medley

  10. Gesamtspielzeit (total time): 51:38 CD 2
  11. Lost in myself

  12. Gesamtspielzeit (total time): 57:14
 
Prologue / Vorab

Woll'n wir nicht 'ne Best Of machen?
Für 30 Mark? Die kauft doch keiner!
Machen wir sie eben billiger!
Och nö!
Machen wir eben eine Doppel-CD zum Preis von einer!
Doppel CD? So viele Hits haben die doch gar nicht!
Dann packen wir die zweite eben voller Remixe! Die sind schnell gemacht und kosten nicht viel?
Remixes? Gothic-Metal goes Techno? Das will doch keiner hören!
Dann machen mir auf die zweite CD eben Videos!
Videos auf CD? Gucken sich denn Leute, die Musik hören, wo gegrunzt statt gesungen wird, Videos am Computer an?<
Dann machen wir drei CD's, die Hits, die Remixes und die Videos! Und die Hits remastern wir noch!
Genau! Und die ersten 1000 Exemplare gibt's als limited edition mit 'nem Kuli und 'ner Packung Kondome!

Rezension

Zugegeben, ein wenig gemein war dieser Vorspann schon, und das mit dem Kuli und den Kondomen war auch gar nicht wahr. Und mit CREMATORY habe ich musikalisch ohne keine Probleme. Growls gehören zum Gothic Metal halt dazu wie Explosionen zu einem Actionfilm, und was das Songwriting und vor allem den Einsatz der Keys angeht, sollte auch der DURP-Besucher der toleranten Art etwas damit anfangen können. Es ist bestimmt nicht gelogen, wenn CREAMATORY als die populärste deutsche Goth-Metal Band bezeichnet werden, und schon alleine für den Mut, auch mal deutschsprachigen Goth-Metal zu spielen, haben sich die Band ein Kompliment verdient. Lange genaug ist man im Geschäft, und so geht eine Compilation durchaus in Ordnung. Ob die Idee mit dem 3 CD Package angenommen wird, bleibt freilich abzuwarten. Ich muß gestehen, daß ich überrascht war, wie gut die Remixes in diesem Fall jedoch funktionieren (mit Grausen erinnert der Progger sich an die Bauchlandung, die Marillion diesbezüglich fabrizierten), hier klingen sie oft ein bißchen wie ein verkaterter Witt, und das ist gar nicht so übel.

 
Fazit

Es gab schon wesentlich üblere Abzocke mit Best Of - Alben als in diesem Fall. Immerhin kriegt der Fans hier viel CD für wenig Geld. Wenn er die CD's dann haben will. Wertung: 5
Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

   
Summary

CREMATORY is the leading german goth metal band, they are in business for years. Beside this they established this kind of metal with german lyrics, so I think they really deserve an best of compilation. May be, the choice to release an 3 CD package, was not the best. The first one contains remasterd versions of the hits - so far so good -, the second contains remixes of the same trax only in an different order, and on number three we find three video clips finally. Really a lot of CD's for a nice price, but I am not sure, if the fans will accept this. 5 points
Don't forget to mention the DURP in your order !


© 11/1999 Renald Mienert
DURP - eZine from the progressive ocean
https://durp.cf2.de/