CD review / album review / CD Rezension / Album Kritik / Plattenkritik

Pendragon

"The masquerade overture"

DURP - eZine from the progressive ocean


goto english summary

Info

Pendragon
"The masquerade overture"
1997, Verglas/Inside Out

Rezension

Mit großer Spannung wurde die Veröffentlichung der neuen Pendragon CD „The masquerade overture“ erwartet. Zählt man die Live-Alben mit, hat es die Band immerhin schon auf die stolze Anzahl von zehn CD’s gebracht und zählt somit schon zu den Dinosauriern der Szene. Klang das 93ger Werk „Windows of Live“ für meine Begriffe recht langweilig, konnte sich die Band mit dem neuen Opus erheblich steigern. Nicht nur der symphonische Titelsong mit klassischem Operngesang oder ein von schottischer Folklore beeinflußtes Stück, zeugen von der Vielseitigkeit der Band, auch die übrigen Songs im klassischen Pendragonstil verbinden die Schönheit der Kompositionen von „The World“ (1991) mit komplexen Songstrukturen. Wenn man schon meckern will, einige Stücke erinnern (gerade durch die Backgroundchöre) etwas zu sehr an Pink Floyd, aber damit sollte man eigentlich ganz gut leben können. Zu der „normalen“ CD erscheint ebenfalls eine auf 3000 Stück limitierte Anzahl von Doppel-CD’s, auf der sich neben zwei Radioedits auch zwei unveröffentliche Songs befinden, die qualitativ den restlichen Titeln in nichts nachstehen. Das wunderschöne Cover, vom gleichen Künstler, der auch schon für die grafische gestaltung der letzten beiden Studio-CDs verantwotlich war, ist ebenfalls vollauf gelungen, so daß man der Band zu diesem Werk eigentlich nur gratulieren kann.

 
Fazit

Wertung: 8
Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

   
Summary

... sorry, no english summary of this review ... 8 points
Don't forget to mention the DURP in your order !


© Renald Mienert
DURP - eZine from the progressive ocean
https://durp.cf2.de/