CD review / album review / CD Rezension / Album Kritik / Plattenkritik

Fig Leaf

"The Humble Poet"

DURP - eZine from the progressive ocean


goto english summary

Info

Fig Leaf
"The Humble Poet"
1997, Head Not Found

Rezension

Bei bestimmten Labels habe ich immer so meine Bedenken, wenn ich eine neue CD in den Schlund meines Players werfe. Es könnte ja sein, daß plötzlich schwertschwingende Nordmänner mit lustig schwarz-weißer Kriegsbemalung in meinem Zimmer stehen, und mich als potentielles Opfer in ihrem Kampf gegen das Christentum sehn. In diesem Fall bin ich aber nicht nur mit dem Leben davon gekommen, sondern auch noch in den Genuß einer wirklich hörenswerten Scheibe. Fig Leaf orientieren sich am Geist der Siebziger, Rock, nicht Prog, und transportieren diesen gekonnt in die Gegenwart. Von hard bis bluesig, balladesk bis psychedelisch ist alles vertreten, zwar ist nicht jeder Song ein absoluter Kracher, aber unterm Strich bleibt auf jeden Fall ein positives Ergebnis. Akustikgitarre kommt genau wie Flöte zum Einsatz, was gerade bei den ruhigeres Songs positiv ins Gewicht fällt. Hält man es nach dem zehnten und offiziell letzten Song Thanks noch ein paar Sekunden aus, kommt man in den Genuß eines Hidden.Track, der sich allerdings gar nicht verstecken muß, sondern zu den besten Songs des Albums zählt.

 
Fazit

Wertung: 6
Bitte erwähne bei einer eventuellen Bestellung, daß Dein Interesse von der DURP geweckt wurde.

   
Summary

... sorry, no english summary of this review ... 6 points
Don't forget to mention the DURP in your order !


© 12/1997 Renald Mienert
DURP - eZine from the progressive ocean
https://durp.cf2.de/